Senioren ans Netz

Internetcafé

Im Jahr 2000 wurde das „Senioren ans Netz“ – Internetcafé im Begegnungszentrum ins Leben gerufen. Im Internet-Café stehen für Seniorinnen und Senioren ab 50 (Jahren) sechs Arbeitsplätze mit zentralem Drucker zur Verfügung.

In kleinen Gruppen (zurzeit 16) mit maximal 6 TeilnehmerInnen, die sich einmal pro Woche treffen, werden unterschiedliche Themen behandelt, wie z.B. Internet, E-Mail, Datensortierung und Datensicherung, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Fotobücher erstellen. Je nach Wünschen der TeilnehmerInnen werden Fragen zu diesen, aber auch anderen Themen bezüglich der Nutzung von Computern mit Tipps und Hinweisen beantwortet.

Seit September 2015 gibt es im „Senioren ans Netz“ – Internetcafé zusätzlich zu den Gruppen jeden Mittwoch eine „Offene Sprechstunde“ mit jeweils zwei Sprechzeiten von 45 Minuten, in denen in Einzelberatung individuelle Fragen und Probleme gelöst werden. Die Fragen und Probleme können sich auf verschiedene Themen beziehen. Auch bei grundlegenden Fragen oder Problemen in der Anwendung von Tablets oder Smartphones kann geholfen und auch die grundlegende Bedienung eines Tablets oder Smartphones erlernt werden.

Das „Senioren ans Netz“ – Internetcafé versteht sich nicht nur als Möglichkeit ältere Mitbürger an moderne Kommunikationsmedien heranzuführen und deren Funktionsweise und Bedienung zu vermitteln, sondern auch als Freizeitangebot und als Kommunikationszentrum und Möglichkeit für persönliche Kontakte. Viele erleben die Computerwelt zum ersten Mal und die gemeinschaftliche Beschäftigung sowie der Erfahrungsaustausch können helfen, Berührungsängste mit diesen neuen Medien zu überwinden.

Gerade hier auf dem „flachen Land“ können auf diesem Wege große Entfernungen überbrückt und in sekundenschnelle Kontakte zu Bekannten oder weit entfernten Familienmitgliedern, sogar auf anderen Kontinenten, gepflegt werden.

 

Ansprechpartner:
Ralf-Henning Künnemeyer 05451 9664 14